444357890307526Terms and Conditions – DE – E-CREATE

Terms and Conditions – DE

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. ALLGEMEINES

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Websites www.e-create.at und www.e-create.si sowie für andere urheberrechtlich geschützte Werke und Dienstleistungen, bei denen der Anbieter der Bereitstellung von Dienstleistungen, Produkten und der Gestaltung von urheberrechtlich geschützten Werken eine Wirtschaftseinheit ist:

E-CREATE, Erna Krošelj (im Folgenden Auftragnehmerin).

Die Weigerung, den Vertrag zu bestätigen oder eine Zahlung des Auftraggebers unter Bezugnahme auf seine Bedingungen zu vermeiden, ist nicht akzeptabel und / oder gültig.

Andere Bedingungen gelten nur, wenn sie vom Auftragnehmer schriftlich bestätigt wurden.

Alle Auftragsänderungen sind nur schriftlich gültig.

Für Verträge mit Lieferung an Dritte haftet der Auftraggeber, der den Vertrag abgeschlossen hat.

Der Auftragnehmer hat Straftaten oder Missbrauch der Identität und / oder des Urheberrechts den zuständigen Behörden konsequent zu melden und strafrechtlich zu verfolgen.
 

2. AUFTRAGSVERGABE, BESTELLUNG UND ABNAHME

Der Auftrag wird vom öffentlichen Auftraggeber über die Weboberfläche oder das Formular oder erteilt. per E-Mail oder Post mit Bestellformular. Wenn der Vertrag an eine Pro-Forma-Rechnung oder ein Angebot gebunden ist, sollte sich die Bestellung oder das Bestellformular auf die Pro-Forma-Rechnung oder das Angebot beziehen, außer bei einer Bestellung per E-Mail, bei der eine Antwort auf das abgegebene Angebot mit Inhalt zur Bestätigung der Bestellung ausreicht. Indem wir den Vertrag schriftlich einreichen, gehen wir davon aus, dass der Kunde mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vertraut ist und diese vollständig akzeptiert. E-Mail (E-Mail) oder. Das Online-Formular gilt als rechtsgültige Bestellung. Mit der Bestellung erklärt sich der Kunde vorbehaltlos einverstanden, die Bestellung innerhalb der vereinbarten Frist (laut Rechnung mit Währung) zu begleichen.

Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass der Auftragnehmer im Falle des Zahlungsverzuges Anspruch auf Ersatz der Nutzung des Produkts oder der Dienstleistung, Verzugszinsen und die Erstattung zusätzlicher Kosten für Mahnung oder Rückerstattung hat.
Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass der Auftragnehmer im Falle einer verspäteten Zahlung berechtigt ist, Dienstleistungen, Produkte und / oder anderweitig gestaltete urheberrechtlich geschützte Werke zurückzuziehen.

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass der Auftragnehmer im Falle einer verspäteten Zahlung nicht verpflichtet ist, dem Kunden die bestellten Dienstleistungen, Produkte und / oder sonstigen urheberrechtlich geschützten Werke zur Verfügung zu stellen, bis die Zahlung vollständig und erforderlichenfalls mit Zinsen beglichen ist.

Die Bestimmungen in Bezug auf das Angebot in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten entsprechend für die Pro-forma-Rechnung.

Die Bestimmungen über den Vertrag oder das Bestellformular in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten entsprechend für einen schriftlichen Vertrag, sofern dieser schriftlich abgeschlossen wird.
 

3. WARNUNGEN / STORNIERUNG DER BESTELLUNG

Mustervorlagen und Konzeptentwürfe machen 60% des endgültigen Entwurfs oder der endgültigen Dienstleistung und damit 60% des Auftragswerts aus. Sie können vom endgültigen Erscheinungsbild abweichen.

Mit dem Absenden Ihres Vertrages gehen Sie ein Vertragsverhältnis mit der juristischen Person E-CREATE, Erna Krošelj, ein und erklären sich damit einverstanden, dass alle Leistungen und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Rechnung gestellt werden. Nachdem der Auftrag erteilt wurde, kann er nicht mehr storniert werden, ohne die entstandenen Kosten auszugleichen.

Im Falle einer Stornierung der Bestellung oder eines Rücktritts vom Vertrag verpflichtet sich der öffentliche Auftraggeber, den nicht ausgeführten Teil der Bestellung in Höhe von 60% des Wertes des nicht ausgeführten Teils der Bestellung zu begleichen und den ausgeführten Teil der Bestellung zu vervollständigen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Vertrag anfallenden Kosten zu tragen.

Im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs der Bestellung gelten die Bestimmungen von Artikel 5 Absatz 1 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechend.

4. FRISTEN FÜR DIE AUSFÜHRUNG VON ARBEITEN UND DIENSTLEISTUNGEN, LEISTUNGSBEDINGUNGEN UND PFLICHTEN DES AUFTRAGGEBERS

Die Frist für die Fertigstellung der urheberrechtlich geschützten Arbeit oder Dienstleistung ist im Angebot angegeben.

In Ermangelung einer Frist für die Ausführung von Arbeiten oder Dienstleistungen gelten die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Fristen für:

Bestellungen bis EUR 100,00, die Frist beträgt 7 Werktage; oder
Bestellungen in Höhe von EUR 100,01 bis EUR 500,00, die Frist beträgt 14 Werktage; oder
Verträge im Wert von 500,01 bis 1.200,00 EUR, die Frist beträgt 30 Werktage; oder
Bestellungen in Höhe von EUR 1.200,01 bis 3000,00, die Frist beträgt 60 Werktage;
Bei Bestellungen über EUR 3.000,00 beträgt die Frist 60 Arbeitstage pro EUR 3.000,00.

Der erste Entwurf oder die erste Pause gelten als abgeschlossene Arbeit. Nachdem die Konzeption oder der Spatenstich vom öffentlichen Auftraggeber genehmigt wurde, beginnt die Frist erneut zu laufen, bis eine mögliche neue Konzeption oder endgültige Arbeit oder Dienstleistung vorliegt.

Nach Auftragserteilung beginnt die Ausführungsfrist einen Tag nach Vorliegen der Bedingungen für die Ausführung der Arbeit oder Leistung durch den Auftraggeber zu laufen. Die vom Kunden angegebenen Bedingungen für die Ausführung von Arbeiten oder Dienstleistungen sind insbesondere:

Lieferung relevanter Bild- und Grafikmaterialien, nämlich für den Zweck des Dienstes geeignete Bitmaps in Auflösung und Farbraum (für Web: JPG oder PNG, RGB-Farbraum, 72 dpi; für Druck: TIFF, JPG-Maximalqualität, PDF, CMYK-Farbraum, 300 dpi; mit entsprechenden Abmessungen;); Vektorgrafiken (im EPS-, AI- oder PDF-Format); endgültige Druckdateien (CMYK, ordnungsgemäß angehängte Schriftarten oder Kurven, ordnungsgemäßer PostScript-Konverter oder angemessene Auflösung und PDF X1a-Standard, Drucksteuer, angemessene Auflösung für den Drucktyp)
Bereitstellung relevanter Texte in einer Word- oder Pages-Datei für das gesamte Projekt mit korrekter Artikulation, Hierarchie oder Formatierung. Die direkt in der E-Mail eingereichten Texte sind irrelevant.
eine schriftliche Anweisung oder ein entsprechendes Treffen mit Anweisungen, Visionen, Zielen, Zielen… des fertigen Produkts, der Dienstleistung…
registrierte Webdomains und Webhosting zum Betreiben von Websites
andere Materialien und Bedingungen, die die Ausführung gewährleisten (relevante CGP-Elemente wie Typografie, Farben, Logos…; sonstige Anweisungen, Besprechungen oder Materialien; sonstige).
Materialien, die die Ausführung der Arbeit oder das Ätzen nicht zulassen (z. B. falscher Farbraum, falsche Auflösung, falsche Bemaßung, schlecht oder falsch formatierte, artikulierte und formatierte Texte…), gelten als nicht angemessen und erlauben keinen Beginn des Zeitraums.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, gegebenenfalls weitere relevante Materialien oder Anweisungen für die weitere Arbeit unverzüglich zur Verfügung zu stellen.

Wenn der öffentliche Auftraggeber die Bedingungen für die Ausführung der Arbeit oder Dienstleistung nicht innerhalb der doppelten Frist für die Ausführung der Arbeit oder Dienstleistung erfüllt, gilt dies als Rücktritt vom Vertrag. Die Zeit, in der der öffentliche Auftraggeber die Bedingungen nicht erfüllt oder nicht reagiert, wird in jeder Arbeitsphase aufsummiert und beginnt nicht jedes Mal von neuem, wie dies auf Seiten des Auftragnehmers der Fall ist. Mit dem Rücktritt vom Vertrag treten die Verpflichtungen gemäß Artikel 3 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Kraft.

5. EIGENTUM, COPYRIGHT UND NUTZUNGSRECHT

Die Webseiten www.e-create.at und www.e-create.si sowie alle Texte, Grafiken und sonstigen Inhalte darauf sind Eigentum der Wirtschaftseinheit E-CREATE, Erna Krošelj und dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Auftragnehmers nicht verwendet, kopiert, gespeichert werden. oder auf andere Weise zu reproduzieren.

Die von uns erstellten Grafik- / Zeichen- / Designprodukte sind urheberrechtlich geschützt und somit gesetzlich geschützt. Alle Rechte (Urheberrechte) an diesen Produkten sind alleiniger Auftragnehmer - Eigentum von L E-CREATE, Erna Krošelj. Dabei zahlt der öffentliche Auftraggeber nur für die Ausführung der Arbeiten oder Dienstleistungen selbst und nicht für das Recht des geistigen Eigentums. Die Lieferung (in gedruckter oder elektronischer Form) der Konzeption eines einzelnen Werks oder einer einzelnen Dienstleistung ist lediglich eine Arbeitsversion und stellt keine endgültige urheberrechtlich geschützte Arbeit oder Dienstleistung dar und berechtigt den Kunden daher nicht zur endgültigen Nutzung, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Im Falle eines Verstoßes gegen diese Bestimmung kann der Auftragnehmer dem Auftraggeber eine angemessene Nutzungsgebühr für das Werk in Rechnung stellen oder ein Verfahren wegen Verletzung des Urheberrechts einleiten.

Nach Abschluss der Arbeiten erhält der öffentliche Auftraggeber endgültige Unterlagen, die für die Zwecke der Endverwendung geeignet sind. Arbeits- oder "offene" Dateien sind das moralische, reale und materielle Eigentum des Auftragnehmers und werden vom Auftraggeber nicht dazu berechtigt.
Urheberrechte und / oder offene Dateien können gegen Bezahlung auf den Abonnenten oder Dritte übertragen werden, sofern dies in Form einer schriftlichen Vereinbarung vorgesehen ist. In diesem Fall gehen die Rechte erst mit Zahlung des vereinbarten Betrages auf das Eigentum des Auftraggebers / Dritten über. Alle Produkte, Motive und sonstigen urheberrechtlich geschützten Werke bleiben bis zur vollständigen Bezahlung der Verpflichtungen Eigentum des Auftragnehmers.

Bei verspäteter Zahlung behalten wir uns vor, Nutzungskosten für den Verzugszeitraum in Rechnung zu stellen.

Als Inhaber des Urheberrechts hat der Künstler das Recht, die urheberrechtlich geschützten Werke für eigene Werbezwecke, öffentliche Bekanntmachungen usw. zu verwenden.

Der Auftragnehmer hat das Recht, sich jeder Rüge, Verurteilung oder sonstigen Änderung seiner Arbeit oder seines Namens zu widersetzen, die ohne seine Zustimmung eintreten würde. Eine abweichende Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer kann nur schriftlich gegen Zahlung des vereinbarten Betrages getroffen werden.

Der Auftraggeber ist allein verantwortlich, wenn bei der Vertragserfüllung die Rechte Dritter, insbesondere das Urheberrecht, verletzt werden. Der Kunde erklärt, dass er das Recht hat, die bereitgestellten Informationen und Materialien zu kopieren und zu reproduzieren. Der Auftraggeber übernimmt die Verantwortung für etwaige Ansprüche Dritter gegen den Auftragnehmer im Zusammenhang mit Verstößen in diesem Bereich.

6. BERECHNUNG DER KOSTEN

Der Auftragnehmer stellt seine Leistung gemäß dem ausgegebenen Angebot oder der Pro-forma-Rechnung in Rechnung, und der Rest der ausgeführten Arbeiten und Leistungen richtet sich nach der aktuellen Preisliste des Auftragnehmers gemäß Tarif A für humanitäre Organisationen und Nichtregierungsorganisationen, natürliche Personen, Selbstständige und kleine Unternehmen gemäß Tarif B für mittlere Unternehmen und öffentlicher Sektor, Tarif C für Großunternehmen.

Der Anbieter stellt das Buch und die Publikation je nach Angebot auf 16 Seiten in Rechnung, sofern das endgültige Seitenvolumen nicht um mehr als 20 Prozent abweicht.

Für Veröffentlichungen mit einem geschätzten Umfang von weniger als oder gleich 16 Seiten und für Veröffentlichungen und Bücher, deren endgültiges Seitenvolumen 20 Prozent des geschätzten Betrags im Angebot übersteigt, berechnet der Auftragnehmer die tatsächliche Anzahl der gebrochenen Seiten nach der aktuellen Preisliste.
Für Projekte (zwei oder mehr einzelne Werke oder Variationen) werden die Preise auf einer informativen Seite veröffentlicht. Wir sind nicht verantwortlich für Fehler. Fragen Sie vor der Bestätigung Ihrer Bestellung nach dem genauen Angebot oder. Kostenkalkulation, ansonsten sind Ansprüche auf Herstellungskosten nicht gerechtfertigt.
Alle Serviceaktivitäten, die nicht als einzelne Arbeit oder Dienstleistung aufgeführt sind (grafische Vorbereitung zum Drucken, Bearbeiten oder Fertigstellen von Bildern, Ändern von Abmessungen und Auflösungen, Ändern des Farbraums, Textformatierung, geringfügige Anpassungen und zusätzliche Korrekturen ...), werden entsprechend der aufgewendeten Zeit und der gültigen Stunde berechnet Artikel in 10-Minuten-Intervallen.

Sofern nicht anders vereinbart, erstellt der Auftragnehmer für jede Urheberrechtsarbeit bis zu zwei Entwürfe, eine Vorschau für jede Leistung; Für jede urheberrechtlich geschützte Arbeit oder Dienstleistung stellt der Auftragnehmer zwei Korrekturlesungen oder Überarbeitungen zur Verfügung.

Jede weitere Konzeption oder Überarbeitung der Konzeption oder Überarbeitung des Endprodukts wird mit 30% des Wertes jedes urheberrechtlich geschützten Werks oder jeder urheberrechtlich geschützten Dienstleistung berechnet, und jede weitere Korrektur oder Vorschau erfolgt stündlich.

Bei der Ausführung von Arbeiten, Dienstleistungen und Produkten stellt der Auftragnehmer auch eine angemessene Anzahl von Besprechungen und sonstigen Mitteilungen (E-Mails, Pressekontrolle usw.) zur Verfügung, jedoch nicht mehr als 10% der Arbeit oder des Projekts, je nach Stundensatz (sofern der Wert des Projekts entspricht) 200 EUR und der Stundensatz gemäß Preisliste betragen 20 EUR. Der Auftragnehmer stellt eine (1) Stunde für relevante Besprechungen, Überwachung und sonstige Kommunikation zur Verfügung. Jede Folgekommunikation wird im Abstand von 30 Minuten zum Stundensatz abgerechnet, und die Kommunikation per E-Mail wird für jede elektronische Nachricht im Abstand von 15 Minuten abgerechnet.

Ausgaben, die nicht vom Angebot abgedeckt werden (sofern im Angebot nicht anders angegeben) und die nicht Teil der urheberrechtlich geschützten Arbeit oder Dienstleistung sind, sind Reisekosten und alle Materialkosten, wie insbesondere (aber nicht ausschließlich) Einkaufskosten

Fotografien und Illustrationen; und / oder
Typografie; und / oder
Lizenzen; und / oder
Internet-Domains; und / oder
Webhosting, Webvorlagen, Themen und Plugins; und / oder
Druckkosten für Zwischen- oder Fertigprodukte.

Sofern im Angebot nicht anders angegeben, werden alle Reisekosten, Reisezeiten und sonstigen Sachkosten unabhängig vom Angebot berechnet. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, den Auftraggeber vor dem Kauf zu informieren, der den Kauf schriftlich bestätigen muss. Wenn der öffentliche Auftraggeber der Auftragsvergabe nicht zustimmt, muss er gemäß Artikel 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die geeigneten Materialien sorgen, die für die Durchführung des Projekts selbst erforderlich sind.

7. ANSPRÜCHE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Die Reklamationsfrist beträgt 7 Tage nach Leistungserbringung. Empfang von Dienstleistungen oder Waren.

Im Falle einer Reklamation muss der Kunde den vollständigen Inhalt der erhaltenen Sendung zusammen mit der Rechnung und einer schriftlichen Erklärung der Reklamation an den Hauptsitz des Auftragnehmers oder per Einschreiben liefern. Beschwerden nehmen wir nur schriftlich entgegen.

Wenn die Beanstandung unbegründet ist oder nach Ablauf von 7 Tagen ab Rechnungsdatum eingereicht wird, wird diese Beanstandung zurückgewiesen. Ein etwaiger Zahlungsverzug wird vom Gericht zurückgefordert und dem Abonnenten in Rechnung gestellt.

Fehler auf Seiten der gelieferten Sendung oder der erbrachten Leistung berechtigen nicht zur Rücksendung der gesamten Sendung oder zur Rückforderung der gesamten Leistung.

Die gelieferten Mengen können in Form von Fehlmengen oder Mehrmengen von der bestellten Menge um bis zu 10% abweichen. Dies schließt beschädigte oder fehlerhafte Drucke, Umschläge, kundenspezifische Kopien für die weitere Verarbeitung, Schnitte der oberen und unteren Blätter ein, die sich auf die Produktion beziehen und nicht beseitigt werden. Im Falle eines Mangels wird die fehlende Menge auf unsere Kosten ergänzt und an den Kunden geliefert, und im Falle eines Überschusses ist der Kunde nicht verpflichtet, die Kosten für die über seiner Bestellung liegende Menge zu bezahlen.

Der Auftragnehmer hat den Auftragnehmer auf Fehler bei der Leistungserbringung hinzuweisen. Der Auftragnehmer wird die Fehler bei der Vornahme von Korrekturen so weit wie möglich korrigieren (Fehler bei Unterbrechungen, Seitenumbrüchen, Ausrichtungen, Text- und Bildeingaben usw.).

Ein Anspruch auf die Qualität des urheberrechtlich geschützten Werkes besteht nicht. Eine eventuelle unsachgemäße Ausführung des urheberrechtlich geschützten Werkes wird vor Gericht durch einen Sachverständigen auf dem Gebiet des Grafikdesigns nachgewiesen.

Sofern im Angebot nicht anders angegeben, beträgt die Zahlungsfrist 14 Tage ab Eingang der Rechnung, entweder bevor die Unterlagen an die Presse übermittelt werden oder bevor die Website veröffentlicht wird.


8. DRUCKFUNKTIONEN UND HAFTUNG FÜR DRUCKFEHLER

Wenn der Kunde ordnungsgemäß vorbereitete Dateien einreicht, führen wir keine elektronischen Einblicke durch, aber ein Testdruckauftrag ist möglich. Bei der Bestellung von grafischen Vorbereitungen oder Korrekturen ist der Kunde dafür verantwortlich, den endgültigen elektronischen Ausdruck der Bestellung oder Bestellung anzufordern und zu überprüfen. Papiertestausdruck. Wenn der Kunde den Ausdruck nicht bestellt und den Ausdruck nicht bestätigt, übernimmt er die volle Verantwortung für die Richtigkeit des Inhalts und verzichtet auf die inhaltlichen und formativen Ansprüche. Wesentliche Fehler und Mängel, die nach Bestätigung der elektronischen Version oder des Prüfberichts festgestellt wurden, sind ausschließlich vom Kunden zu tragen und werden nach dem aktuellen Stand der Bestellung in Rechnung gestellt.

Einzelne Druckarten (Digitaldruck, Offsetdruck ...) und Weiterverarbeitungsprozesse weisen bestimmte Merkmale und Eigenschaften auf. Zwischen den Artikeln können Abweichungen oder Maßabweichungen auftreten, die jedoch 2 mm nicht überschreiten. Für Abweichungen bis 2 mm (weder in Größe noch in Position) übernehmen wir keine Haftung. Die Abweichungen können auch farblich sein und die endgültigen Farben können von denen auf den Testdrucken, insbesondere aber auf dem Bildschirm, abweichen. Die Qualität des Drucks und der Farbe hängt auch von der Wahl des Druckpapiers ab, z. B. Papierfarbe, Grammatik, Volumen, Hersteller ...

 Soweit der Kunde mehr Genauigkeit wünscht, muss er bei der Bestellung der Presse darauf hinweisen (evtl. Mehrkosten), ansonsten übernehmen wir keine Verantwortung für Abweichungen.

9. DATENSCHUTZ

Wir bewahren alle gemäß dem Datenschutzgesetz bereitgestellten Informationen auf, geben sie nicht an Dritte weiter und werden nur für die Zwecke des Geschäfts und der Werbung des Auftragnehmers verwendet. Es sind E-Mail- oder klassische Nachrichtenbenachrichtigungen und Werbeaktionen verfügbar. Jede Nachricht enthält die Option, sich von solchen Nachrichten abzumelden.

Wir behalten uns das Recht vor, den Namen des Abonnenten in der Referenzliste zu veröffentlichen. Wenn der öffentliche Auftraggeber anonym bleiben möchte, muss er dies auf Anfrage, auf Anfrage oder vor Auftragserteilung angeben.

Wir behalten uns das Recht vor, die Zahlungsdisziplin des Kunden hierfür den zuständigen Unternehmen / Agenturen mitzuteilen.

10. RECHTLICHE HINWEISE

Mit der Auftragserteilung erkennt der Auftragnehmer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an und akzeptiert sie in vollem Umfang.

Bei der Behebung von Beschwerden und Missverständnissen wird nur die schriftliche Kommunikation zwischen den Parteien berücksichtigt. Daher bitten wir Sie, Ihre Anfragen zusätzlich zu einer persönlichen oder telefonischen Beratung schriftlich zu wiederholen.

Soweit bestimmte Bestimmungen der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sind, bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin gültig.

Ungültige Bestimmungen werden durch gesetzliche Bestimmungen ersetzt. Sofern Streitigkeiten nicht einvernehmlich beigelegt werden, ist das Gericht in Graz zuständig.
 
Wir behalten uns das Recht vor, Fehler auf der Website zu machen und sind nicht für diese verantwortlich.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten seit dem 12. Jänner 2017